Vereinsfest / Tag der offenen Tür

Katja Denecke | |   Geschäftsstelle |   Bericht | Veranstaltungen des Vereins

Am 3. August fand unser alljährliches Vereinsfest auf dem Gelände des Sportcenters Motor Mickten statt. 

Und wie war es? Eine Frage, auf die jeder Besucher des Vereinsfestes eine andere Antwort hat. Einig sind sich alle: Spaß hat es gemacht und neue Erfahrungen gebracht.

Auf dem Rollstuhlparcour erlebten Gehende wie kräftezehrend und kompliziert es ist, ausschließlich bewegt von Armkraft um die Hindernisse auf dem Sportplatz zu fahren. Die rollstuhlfahrenden Sportler unter den knapp 1700 Mitgliedern können hier ihren Vorteil ausspielen. Entspannter ging es da beim Segway zu. Spannend war das Bullenreiten. Beliebt bei Kindern jedes Alters waren die Hüpfburg, das Süßigkeitenkatapult, Sumo und der Tischkicker.

Dicht umlagert war wie immer die Kletterwand. Die Mutigen schafften es bis unter die Decke der Turnhalle. Zeit für den entspannten Blick über das Gewusel im Sportcenter nahm sich kaum jemand, zu anstrengend war der Aufstieg. Geschicklichkeit forderte das Einradfahren den Besuchern ab. Begleitet von den Trainern der Abteilung Einradhockey trauten sich Groß und Klein auf das ungewohnte Gefährt. Akrobatisch führten die Turnerinnen auf dem Airtrack ihre Übungen vor: Rondat, Flickflack und verschiedene Salti begeisterten das Publikum. Die jüngsten Turnerinnen zeigten einen Tanz zur Musik von „Bibi und Tina“.

Noch nicht zum Vereinsprogramm gehören die Sportarten Speedminton und Tamburello. Interessierte Sportler gab es in beiden Fällen. Beim Speedminton handelt es sich um die schnelle Variante des Badmintons. Der Name Tamburello leitet sich vom Sportgerät ab, das die Spieler in den Händen halten. Es ähnelt einem Tamburin, mit dem kleine Bälle oder Federbälle über ein Netz geschlagen werden.

Hohen Besuch hielt der Nachmittag bereit. Sachsens Innenminister Markus Ulbig war bei Motor-Mickten zu Gast und ließ dafür den Empfang des Ministerpräsidenten beim Tag der Sachsen in Limbach-Oberfrohna sausen. Zum Dank überreichte ihm Vereinsvorsitzender Steffen Tampe ein nagelneues Vereins-Shirt, das sich Markus Ulbig gleich über sein weißes Hemd zog. So ausgestattet, trommelte der Innenminister gemeinsam mit den Motor-Mickten-Sportlern auf Gymnastikbällen. Drums Alive heißt dieser Sport, der Elemente von Tanz, Aerobic, Kraft- und Ausdauertraining vereint. Je nach Intensität kann man dabei gewaltig ins Schwitzen kommen, aber auch entspannen und relaxen.

Selbst die nächtliche Dunkelheit im Sportcenter hielt niemanden vom sportlichen Tun ab. Beim ersten Micktener Blacklight Cup wurde bis zum frühen Morgen Tischtennis und Badminton gespielt. Beleuchtet war die Halle dabei nur von Schwarzlicht, das die UV-leuchtende Kleidung und die mit UV-Farbe geschminkten Gesichter der Sportler auf ungewohnte Weise zum Leuchten brachte. Spitze war es, meinen die Teilnehmer und wünschen sich eine Fortsetzung – vielleicht schon beim Vereinsfest im kommenden Jahr.

Übrigens: Die neuen Vereins-Shirts – schwarz und aus Funktionsmaterial - sind ab sofort für Kinder, Frauen und Männer in der Geschäftsstelle erhältlich.