Landesmeisterschaften der Schüler im Tischtennis

Lars Walhöfer | |   Tischtennis |   Bericht | Turniere von offiziellen Verbänden mit oder ohne Micktener Teilnahme

Am Samstag, den 16.11.2019, fanden zum ersten Mal im BSZ für "Wirtschaft und Technik" in Pirna Copitz, und hervorragend ausgerichtet durch den TSV Graupa, die Landeseinzelmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler, in der AK U11 statt. Unser Verein wurde durch Thea Ulbricht (9) vertreten.

Nachdem Thea eine ordentliche Bezirksmeisterschaft in Döbeln spielte, 2 Siege bei 3 Niederlagen, und dabei erstmals die Luft bei so einer großen Veranstaltung schnuppern konnte, erhielt sie die Einladung zur Landeseinzelmeisterschaft des Sächsischen Tischtennis-Verbandes. Da nur 2 Wochen zwischen beiden Veranstaltungen lag, richtete ich unser Training speziell auf die Anforderungen im Wettkampf aus. Auch ihre ganze Familie zog mit und half dabei, Thea die Zeit und die Möglichkeit zu geben, ihre täglichen Tischtennishausaufgaben zu absolvieren.

Am Wettkampftag reisten wir mit der üblichen Routine, entspannt an. Thea wirkte ruhig und gelassen. Eine schöne Sache bei solchen Veranstaltungen ist, daß man viele Bekannte und sogar Freunde wiedersieht und auch fast jedesmal neue hinzugewinnt. Obgleich sie am Tisch Kontrahenten sind, außerhalb der „Box“ verstehen sich alle Klasse und haben sich viel zu erzählen.

Thea traf in ihrem ersten Spiel der Vorrunde gleich auf das stärkste Mädchen der Gruppe, mit ganzen 150 Leistungspunkten mehr. Es wurde die erwartet schwere Herausforderung, die von Thea mit 3:2 knapp, aber erfolgreich gemeistert wurde. Sie konnte in diesem Spiel viel von unseren Trainingsschwerpunkten umsetzen. Mit drei weiteren Siegen gewann Thea ihre Vorrundengruppe!

Das folgende erste K.O.-Spiel bot alles was die Faszination Tischtennis ausmacht, aber den Aktiven und uns Trainer auch die meisten Nerven kostet. Im 2. Satz, nach 1:0 Sätzen vorn, musste Thea der Anspannung und ihrem Ehrgeiz Tribut zollen, sie konnte ihre Gefühle nicht unter Kontrolle halten. Mir blieb nichts anderes, als die Auszeit zu nehmen. Der 2 Satz ging letzlich doch noch an Thea! 2:0 Führung, beide Sätze knapp mit 12:10, ging es weiter und ich hatte keine Möglichkeite mehr einzugreifen. So konnte ihre Gegnerin zum 2:2 ausgleichen und der 5. Satz musste die Entscheidung bringen. Es wurde wieder ein Kampf des Sportes und der Gefühle, welchen Thea mit toller Willenskraft für sich entscheiden konnte.

Sie war im Halbfinale, wer von uns hätte dies zuvor für möglich gehalten? Das Halbfinale ging an Lotte Hofmann (SPV Altmittweida), der Thea einen starken Fight, sogar mit Satzgewinn, liefern konnte. Der 3. Platz war der Lohn und gemeinsam mit dem 3. Platz im Doppelwettbewerb, mit ihrer Doppelpartnerin Pauline Lampka (PACTEC Dresden), war es ein überaus erfolgreiches Turnier, vor allem da Thea ihr wahres Leistungsvermögen abrufen und lernen konnte, daß der eigene Wille Berge versetzt.

Wir danken allen Helfern, Organisatoren, Schiedsrichtern und dem Verein TSV Graupa für die tolle Veranstaltung und freuen uns schon auf ein Wiedersehen.

Klaus Kunadt

SV Motor Mickten-Dresden, Abteilung Tischtennis