Süd Ost Einzelmeisterschaft in Görlitz

Marco Gubisch | |   Badminton |   Bericht | Turniere von offiziellen Verbänden mit oder ohne Micktener Teilnahme

Am 03. und 04. November waren die diesjährigen Südostdeutschen Einzelmeisterschaften der Altersklassen U13, U15, U17 und U19 in Görlitz. Wobei genau genommen es die zweite SOEM in diesem Jahr war. Durch die Terminkalender Umstellung von Schul- auf Kalenderjahr im Nachwuchs Wettkampf, fanden 2018 zwei Meisterschaften statt.
Nachdem sich letzte Saison mit Ella erstmalig eine Spielerin auf der zweithöchsten deutschen Ebene qualifizieren konnte, schafften es diese Saison gleich drei Spieler von Motor Mickten. So erlangten Oskar Kircheis in der U13 (Einzel, Doppel), Marten Hauenstein in der U15 (Doppel) und erneut Ella Kircheis in der U17 (Einzel, Doppel), durch gute Ergebnisse in den Sachsenranglisten und der Sachseneinzelmeisterschaft eine Nominierung für die SOEM 2018 in Görlitz.

Am Samstag ging es mit dem Mixed los, sodass Ella, Oskar, sowie Tom und Marco als Trainer noch etwas länger schlafen konnten. Zwei Trainer waren aufgrund der zwei Hallen in Görlitz, die direkt übereinander sind, durchaus angebracht. Erst am späten Vormittag griffen die Micktener ins Turniergeschehen ein.
Ella besiegte im ersten Spiel Alena Stieler (SG Hemsbach, BAW) mit 21:16 21:8. In der zweiten Runde folgte die an Position zwei gesetzte Ronja Hamm (TSV Haunstetten, BAY), die technisch deutlich stärker war und jeden kleinen Fehler von Ella ausnutze. Damit landete Ella auf Position 9-16.
Oskar machte es seiner Schwester fast genauso nach. In der ersten Runde besiegte er Tim Totzauer (TuS Geretsried, BAY) in zwei Sätzen mit 21:12 21:16. Im zweiten Spiel traf er auf den an Eins gesetzten und späteren Turniersieger Shaunak Kulkarni (TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920, BAY). Zwar konnte Oskar gut Parole bieten, blieb aber am Ende mit 11:21 12:21 chancenlos.

Die Kircheis Geschwister verbrachten die Nacht zusammen mit dem TSV Dresden in Görlitz während Tom und Marco nach Dresden zurückkehrten um am Sonntag mit Verstärkung, in Person von Marten, wieder zurück zu kommen.

Am Sonntag standen die Doppel auf dem Programm. Los ging es aber mit den Siegerehrungen der Disziplinen vom Vortag. Die Podestplätze waren leider durch Bayern und Baden-Württemberg geprägt. Lediglich der Radebeuler BV und vor allem die SG Gittersee konnten sie sächsische Fahne hochhalten.
Für die Micktener war es ein kurzer Tag, denn alle verloren ihre Auftaktspiele. Das schwierigste Los hatte Marten zusammen mit Felix Klawitter (SG Gittersee) gegen die an 5/6 gesetzte Paarung Martin Dittrich/ Marc Häfner (TV Augsburg 1847, BAY) hieß es nach zwei Sätzen 14:21 9:21.
Oskar trat zusammen mit Robert Labrenz (SG Gittersee) gegen Patric Seemann-Kahne und Mannavan Sembian (TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920/ Polizei SV München, BAY) an. Auf dem Papier eigentlich eine lösbare Aufgabe und so entwickelte sich in knappes Drei-Satz Spiel, in dem die Beiden ihre Führung im zweiten Satz nicht zu einem Sieg retten konnten. Letztendlich verloren sie durch eine zu passive Spielweise mit 22:20 19:21 17:21.
Ella spielte zusammen mit Helene Sempert (TSV Dresden) gegen Julia Deuringer und Katrin Köhler (TSV Haunstetten, BAY). Im ersten Satz waren beide noch sichtlich nervös und brauchten lange um ins Spiel zu finden. Im zweiten Satz hatten dann beide ein Konzept und konnten dies auch gut umsetzten, sodass es in den dritten Satz ging. Hier stellte sich erneut die Nervosität und damit viele zu einfache Fehler ein, sodass sie sich am Ende mit 9:21 21:18 10:21 geschlagen geben mussten.

Auch wenn damit schon relativ zeitig Schluss war, nutzten wir den Tag noch um die Spiele der übrigen sächsischen SpielerInnen vom Feldrand zu unterstützen, sowie um einfach hochklassiges Badminton in den Finalspielen zu sehen.
Als Fazit bleibt, dass Motor Mickten auch auf Süd Ost Ebene mitspielen kann, aber es dazu 100% Bestleistung braucht.

 

Fotos: Gubisch