Nachwuchstrainingslager in Strehla - Klappe die Zweite

Anne Köhler | |   Badminton |   Bericht | Trainingslager

Weil es letztes Jahr so schön war, fand auch das diesjährige Nachwuchstrainingslager wieder am Himmelfahrtswochenende (10.-13.05.2018) in Strehla statt. Die Teilnehmer des letzten Jahres scheinen so gut Werbung gemacht zu haben, dass wir diesmal sogar einen großen Reisebus brauchten, um alle ans Ziel zu bringen. Mit dabei waren Niklas, Fritz, Moritz, Oskar, Klara, Robin, Karl, Annika, Elena, Anna, Ben und sein Bruder Christopher, Peter, Andreas, Nils, Linus, Jennifer, Josephine und Jonas von Motor Mickten sowie Valentin, Jette, Josephine, Lena, Sophie und Celine von Brand-Erbisdorf. Als Betreuer fuhren Maik, Marco, Martin, Diana, Jan, Ronny und Anne mit. Der 7-monatige Leon komplettierte den "bunten Haufen".

Die Grundstrukturen des Trainingslagers ähnelten denen des letzten Jahres. Nachdem am Donnerstagnachmittag alle ihre Zimmer bezogen hatten, ging es auch schon mit der ersten Trainingseinheit los. Diese war noch recht entspannt, weil sich ja erst einmal alle kennenlernen mussten. Das änderte sich in der späteren Einheit nach dem Abendessen.

Der Freitag begann früh um sieben mit einer Laufeinheit. Um Zeit zu sparen, wurde diese kurzerhand von der Elbe in den Strehlaer Stadtpark verlegt. An diesem Tag folgten noch zwei weitere Trainingseinheiten in der Halle. Am Abend wurden die leeren Energiespeicher mit reichlich Grillwürsten, Steaks und Salat wieder aufgefüllt. Beim gemütlichen Lagerfeuer erfreute sich der Großteil an einer Runde Werwolf.

Der Samstag begann wie der Freitag, nämlich mit Frühsport und einer Vormittagseinheit in der Halle. Es war allen anzumerken, dass nun schon die erste Hälfte des Trainingslagers vorbei war. Am Nachmittag sollte es Regeneration im Schwimmbad geben, die Freibadsaison war in Strehla allerdings noch nicht eröffnet. Daher mussten wir ins Platsch in Oschatz ausweichen, was den Spaß aber nicht minderte. Im Anschluss gab es dann noch ein (oder zwei oder drei) Softeis für alle. Nach dem Abendessen durften die Kids zwischen einer freiwilligen Trainingseinheit mit dem ein oder anderen Spiel mit oder gegen die Trainer oder einem gemütlichen Abend in der Jugendherberge wählen.

Auch am letzten Tag ging es noch einmal in den Park laufen und nachdem alle Taschen gepackt waren, auch ein letztes Mal in die Halle. Die Trainer entschieden, dass es im nächsten Jahr wegen der hohen Verletzungsgefahr kein Hockeyturnier mehr geben wird. Ansonsten klang das Trainingslager mit freiem Spiel und Dänisch Doppel aus. Nach dem Mittagessen ging es zurück Richtung Heimat und wir freuen uns alle auf: "Nachwuchstrainingslager in Strehla - Klappe die Dritte".