1. Damen: Ein Satz mit X

|   Volleyball |   Bericht

Gut gelaunt und voller Vorfreude trafen wir uns am gestrigen Samstag zum Auswärtsspiel gegen den Hainsberger SV. Nach dem Einlauf zur Mannschaftshymne „Medicopter“ und einem Sirtaki zur Einstimmung wollten wir von Anfang an unser Spiel durchbringen. Doch daraus wurde im ersten Satz leider nichts. Während der Gegner uns mit guten Aufschlägen in Schach hielt konnten wir den ganzen Satz über immer nur reagieren und nie agieren und gaben ihn mit 14:25 viel zu schnell ab. Ok, nochmal neu sammeln und im zweiten Satz nun endlich anfangen Volleyball zu spielen war dann die Devise. Das klappte nun schon wesentlich besser. Mit guten Blockaktionen v.a. unserer Mittelblocker und einer kämpferischen Feldabwehr konnten wir Stück für Stück absetzen und hatten den Sack beim 24:18 schon fast im Sack. Nach dem sich kleine Fehler einschlichen breitete sich auf unserer Feldseite plötzlich eine unerklärliche Nervosität aus, die weder durch eine Auszeit noch durch Spielwechsel schwinden wollte. Völlig kopflos schenkten wir unnötigerweise auch diesen Satz mit 25:27 her. Dieser Schlag saß tief. Trotz einer engagierten Ansage unseres Trainers das Spiel nicht mit 3:0 verloren zu geben, wackelt ab der Mitte des dritten Satzes wieder die Annahme und auch unsere Angriffe erreichten nicht mehr den Boden. Mit einem 25:17 konnte Hainsberg auch diesen Satz für sich entscheiden.
 
Glückwunsch an den Hainsberger SV, der das Spiel insbesondere durch hohen Aufschlagsdruck mit 3:0 verdient für sich entscheidet.
 
Wir haben nun vier Wochen Zeit unsere MoMi-Copter-Flügel zu richten und dann mit neuem Selbstvertrauen und Selbstverständnis (danke Till ;) ) zum Heimspiel am 07.03.2020 (14 Uhr, MoMi-Center) gegen den Dresdner SSV II und USV TU Dresden die nächsten Punkte einzufahren. Wir freuen uns auf eure Unterstützung.